Qi-Gesundheitstipps

Stärkung Deines Lungen Qi/Immunsystems (Coronavorbeugung)

Nahrungsmittel und andere Tipps, die Dein Lungen Qi stärken:

  • Warmes Frühstück
  • Birnen und Äpfel (auch gut als Kompott)
  • Mandeln oder Mandelmus
  • Rettich, Karotten
  • Radieschen, Lauch und Zwiebeln
  • Reis, Haferflocken und Hülsenfrüchte
  • frischer Ingwer
  • Haferflockenporridge zum Frühstück
  • saftige Kochmethoden (Dampfgaren, dünsten, Eintöpfe, leichtes köcheln in wenig Wasser, mit geschlossenem Deckel)
  • Gemüsebrühe
  • Kraftsuppen (siehe: http://enerqi-balance.com/qi-rezepte/)
  • Traubensaft (bio)
  • Datteln
  • Schwarze Johannisbeere (Direktsaft) und Holunderbeerendirektsaft (Bioladen)
  • Makrelen, Sardinen
  • Leinsamen
  • frische Keimlinge (Radieschen, Senfsamen z. B.)

Rezept für ein Warmes Frühstück

PORRIDGE mit Birnen und Mandelmus

Zutaten für 1 Portion:
1 Spritzer Zitronensaft
2 EL Mandelmus (Bio Laden)
1 Msp. Zimt
½ Birne gewürfelt oder fein reiben
½ Tasse Haferflocken
1 Tasse Hafermilch oder Wasser
1 Schuss Ahornsirup oder Honig

Zubereitung:
Haferflocken kurz trocken anrösten, dann mit der Hafermilch oder Wasser aufgießen und aufkochen. Den Zitronensaft zufügen, das Mandelmus und den Zimt untermischen. Die Birnenwürfel oder das Birnenmus dazu geben und mit Ahornsirup oder Honig süßen.

Nahrungsmittel bei Husten, um die Lunge zu stärken

Zum Befeuchten: (bei trockenem Husten)

  • Birnen (als Kompott, Mus, Bratbirne, warmer Birnensaft),
  • Mandeln (auch als Mus und in Härtefällen als Marzipan)
  • Honig
  • Gekochte Karotten
  • Kürbissuppe
  • Kräuter für Tee: Lungenkraut, Isländisch Moos, Malve, Eibischwurzel, Salbeitee
  • In der Folge ist es aber ganz entscheidend, die Lunge vor Trockenheit zu schützen, um die Schleimhäute intakt zu halten und Infekte abzuwehren.
  • Kaffee, Knoblauch, Zwiebeln, Zimt, Ingwer MEIDEN!

Zum Bewegen: (bei festsitzendem Schleim z. B)

  • scharfe Nahrungsmittel (scharf ist der Botschaftsgeschmack des Metallelements) wie Rettich, Radieschen, Ingwer, Zwiebel, Kresse, leicht scharfe Sprossen, Lauch, Kren, Scharfe Gewürze, Frühlingszwiebel…

 Zum Bewegen: (bei heißem Schleim) gelblich – bei feuchter Hitze

  • Scharfe Gewürze meiden! (Knoblauch, Pfeffer, Chili, Zimt, Gewürznelken)
  • Verwende Kardamon, Eibischwurzel, Pfefferminztee, Holunderblütentee, Lindenblütentee, Spitzwegerich Tee)
  • Verwende Rettich, Radieschen, Chinakohl, Zucchini

Bei häufigen Schnupfen- und Hustenerkrankungen:  

  • Reis (vor allem Langkornreis und Basmati sind besonders leicht verdaulich und helfen bei der Transformation von Schleim)
  • Haferflocken
  • regelmäßige Bewegung und VIEL FRISCHE LUFT.
  • Schutz vor Zugluft

Bei all der körperlichen Unterstützung ist es wichtg, auch den Geist und die Seele zu stärken! Bewahren wir uns die Freude im Herzen an den schönen Dingen des Lebens, die uns jeden Tag, auch in dieser Zeit begegnen.

 

 

 

Entlastungstag mit Gemüsebrühe

Für 4 Liter Brühe:

  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Pastinake
  • 1 Knollensellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Karotten
  • 4 EL Grünkern (Getreide ist im Reformhaus erhältlich))
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 TL Wacholderbeeren
  • 4 Lorbeerblätter
  • ½ TL Kümmel
  • 1 TL Salz
  • Pilze (Champignons, Shitake, auch nur die Stiele von den Pilzen, etc.)

Den Grünkern waschen und mit dem Bund Petersilie in 4 Liter Wasser aufkochen. Dann die restlichen Zutaten zugeben. Einmal kurz zum Kochen bringen und weitere drei bis vier Stunden leicht köcheln lassen.

Das Gemüse entfernen und die Brühe durch ein Sieb gießen.Dann die Suppe in ausgekochte Einweckgläser füllen und diese im Kühlschrank aufbewahren. Die Suppe hält im Kühlschrank 5-7 Tage! Wenn Du die Suppe kochend einfüllst, ist das gut für die Haltbarkeit. Vor dem Kühlschrank die Suppe abkühlen lassen.

 

 

Wichtig ist davon 1 bis 2 Liter zu trinken! Für den Körper und die Leber ist es sehr entlastend, gelegentlich einen Tag zu fasten.

Sollte das für jemanden zu extrem sein, nur Suppe zu sich zu nehmen, dann ist es auch möglich zur Gemüsebrühe zusätzlich ein leichtes Mittagessen aus gedünstetem Gemüse zu essen! Wichtig!!! IMMER GUT KAUEN!

 

Goji-Beeren-Petersilie-Minzetee

Tee aus Goji-Beeren, mit Petersilie und Minze. Wird in der TCM bei Blutmangel und unterstützend für den Blutaufbau als Tee verwendet. Dazu etwa zwei Zweige Petersilie (je nach Geschmack) und Minze sowie zwei Teelöffel Goji-Beeren in Bioqualität und ungeschwefelt mit kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, die Kräuter entfernen und dann das Wasser trinken und die Beeren essen. Als Kur kann man über zwei Wochen jeweils zwei Gläser von dem Tee über den Tag verteilt trinken. Dann zwei Wochen pausieren und noch einmal wiederholen.

Zur Wirkung: Petersilie hat eine leicht wärmende Wirkung auf die Milz (für die Blutproduktion verantwortlich) und stärkt die Nieren. Laut TCM ist Petersilie leicht sauer und wärmend und bewegt das Blut. Goji-Beeren sind ein Blut Tonikum und stärken das Yin. Sie unterstützen das Immunsystem. Minze ist kalt und scharf, Lunge und Leber werden gestärkt und die Sommerhitze vertrieben. In der Stillzeit kann die Milchproduktion zurückgehen!

Schwarzer Sesam

aus dem Bioladen. Ohne Öl oder Fett in einer Pfanne rösten, da er dadurch vom Körper besser aufgenommen werden kann. Abkühlen lassen und dann mit einem Mörser zerkleinern und über das warme Frühstück geben. Schmeckt auch sehr gut zu pikanten Speisen und enthält viel Calcium und pflanzliches Eiweiß. Wirkt positiv auf die Haare, Zähne und Knochen und nährt das Blut. Wichtig ist es Schwarzen Sesam in kleinen Mengen, dafür aber regelmäßig zu verwenden. Ich persönlich röste ihn auf Vorrat und gebe ihn dann kalt in ein Glas. Somit ist er schnell für die Alltagsküche zur Verfügung.

Asafoetida

ist ein ausgezeichnetes Gewürz für Gemüse und Hülsenfrüchte. Es wirkt gegen Blähungen und macht alle damit gewürzten Speisen bekömmlicher. Ich persönlich habe mir es aus dem Internet in Bioqualität bestellt.

Gemischte Nüsse

als Toping für das warme Frühstück. Am besten auch trocken rösten auf Vorrat, weil der Geschmack intensiver wird und sie Feuchtigkeit verlieren! Hauptnährstoffe sind Eiweiße und Fette (erwünschte ungesättigte Fettsäuren).

Kurkuma

(Auch als HALDI bezeichnet) regt die Magensaftproduktion an, wirkt antioxidativ und entzündungshemmend. Z. B. am Morgen oder Vormittag, nach dem Frühstück einen Teelöffel Kurkuma mit lauwarmen Wasser und einem Tropfen hochwertigen Pflanzenöl aufrühren und trinken.

Kuzu

ist ein Stärkemehl ohne Eigengeschmack. In der TCM hat es folgende Wirkungen: Es beruhigt die Magenschleimhaut, saniert die Darmflora (nach Antibiotikaeinnahme) und stärkt das Immunsystem. Es ist sehr hilfreich bei entzündeten Schleimhäuten, da es diese beruhigt. Hilft gegen Sodbrennen und Magenübersäuerung.

10-Tages -Kur: Man löst einen TL Kuzu in kaltem Wasser auf (bei heißem Wasser würde Kuzu klumpen) und gießt es dann mit 125 ml heißem Wasser auf. Kuzu nicht kochen. Am besten morgens vor dem Frühstück eine Tasse Kuzu  einnehmen.

Heilerde

mikrofein (z. B. von Luvos: Sorte imutox) zur Unterstützung des Organismus bei Körperentgiftung und Darmsanierung, Entschlackung sowie zur Leberentspannung. Baut als mineralischer Katalysator frei Radikale aus der Nahrung ab. (LUVOS)

Frischer Ingwer

wärmt und aktiviert die Verdauungsenzyme. Den Ingwer waschen und dann mit Schale verwenden.

Kardamonkapseln

in den Tee geben. Stärken die Mitte und entfeuchten! Man kann sie auch mit der Schale in einer Kaffeemühle malen und z. B. eine Messerspitze davon im warmen Frühstück mitkochen.

Reissirup

ist Fruktose frei und Gluten frei und Histamin verträglich. Dieser Sirup süßt weniger stark als herkömmliche Industriezucker und enthält viele Mineralstoffe.